Menu

Wer ist gerade online

Aktuell sind 140 Gäste und keine Mitglieder online

Neueste Kommentare

  • Sanierungskredit - Worauf ist bei einem Sanierungskredit zu achten?

    Bert 10.04.2019 05:53
    Kredit
    Sanierungskredi t kann eine gute Sache zu sein! Man muss jedoch die Sanierungsarbei ten selbst richtig ...

    Weiterlesen...

     
  • 3-Wege-Finanzierung - was ist das?

    Rudi 01.04.2019 20:06
    Kredit
    die 3-Wege-Finanzie rung bedeutet eine praktische Möglichkeit, ein Auto zu erwerben... auch im Fall wenn ...

    Weiterlesen...

     
  • Kredit trotz Arbeitslosigkeit - Arbeitslosenkredit

    Scott 24.03.2019 22:47
    Kredit?
    Interessieren Sie sich für einen Kredit? Bewerben Sie sich noch heute...

    Weiterlesen...

     
  • Kredit von Mensch zu Mensch

    lena 07.03.2019 09:37  
  • Formen der Außenfinanzierung

    Anna 06.03.2019 07:34
    Kredit
    Es gibt heutzutage tatsächlich verschiedene Formen von Außenfinanzieru ng, das bedeutet, dass man ...

    Weiterlesen...

Was ist eine Kreditwürdigkeit (eine Bonität)?

( 11 Votes ) 
Was ist eine Kreditwürdigkeit (eine Bonität)? 4.3 out of 5 based on 11 votes.

Die Situation auf dem Finanzmarkt sieht so aus, dass eine Kreditwürdigkeit oder eine Bonität des potenziellen Kreditnehmers einfach eine Grundvoraussetzung bei einer Vergabe von Darlehen oder Krediten ist. In der Praxis bedeutet es, dass ein Kreditnehmer dann kreditwürdig ist, wenn eine Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass ein Kredit planmäßig zurückgezahlt danach wird. Also je höher eine Kreditwürdigkeit - desto kleiner ist ein Ausfallrisiko… Als Antragsteller soll man also nicht nur kreditfähig, aber auch kreditwürdig tatsächlich sein, um ein Darlehen oder einen Kredit zu erhalten.

Was ist die Kreditwürdigkeit

In den Reglen, ist eine Kreditwürdigkeit (oder Bonität) an zwei Punktenfestgemacht: an der positiven Schufaauskunft und an einem ausreichend hohen Einkommen. Um eine Bonität zu überprüfen, werden vor allem die Informationen zu der persönlichen und wirtschaftlichen (Vermögens – und Einkommensstrukturen) Bonität eines Kreditnehmers eingeholt. Dann bei einer persönlichen Bonität ist die Zahlungsbereitschaft und natürlich eine Zuverlässigkeit des Kreditnehmers und die fachlichen und beruflichen Qualifikationen überprüft.

Um die Kreditwürdigkeit also richtig zu berechnen, soll man Wirtschaftsauskunfteien Daten sammeln und speichern. Dabei geht es vor allem um: Personendaten, Daten über Zahlungsverhalten, Gerichtsdaten, usw. Ein Ergebnis der Analyse ist ein Score (auch Bonitätsscore) genannt. Die Bonität ist noch von einem Vertragsabschluss immer überprüft. Jedoch schon während einer Vertragslaufzeit wird auch die Kreditwürdigkeit des Kreditnehmers genau überprüft. In einem Fall, wenn die Kreditwürdigkeit für das Unternehmen nicht zufrieden ist und der Kreditgeber einfach Angst hat - dass der Kreditnehmer einfach der Verpflichtung nicht nachkommen kann - dann kann es auch dazu führen, dass der Vertrag entweder gekündigt wird oder einfach nicht zustande kommt…

Zusammenfassend, die Kreditwürdigkeit spielt eine entscheidende Rolle und hat einen Einfluss auf die Zinsen. Da eine gute Kreditwürdigkeit einfach wesentlich die Kosten spart. Die Kreditwürdigkeit ist also immer wichtig für die reale Höhe eines Zinssatzes. Der Zinssatz setzt sich dagegen zusammen aus dem Gewinnaufschlag einer Bank. Je besser die Kreditwürdigkeit eingestuft ist, desto wesentlich niedriger fällt der Risiko zu dem Zinssatz aus!


Kommentare  

 
+2 #1 KreditCOOL 2017-11-20 17:01
Es ist nicht immer so einfach eine Kreditwürdigkei t richtig zu berechnen. Ich hatte schon mit der Kreditwürdigkei t Probleme. Leider,es stimmt auch, dass die Kreditwürdigkei t eine entscheidende Rolle immer spielt... :(
Zitieren
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren